30-JAHRE-VOLL-VERGEIGT-TOUR

ein Resümee in Ton & Bild

Es ist vollbracht!  Die Kreuzkirche in Klaffenbach b. Chemnitz, wo wir zur „Nacht der erleuchteten Kirche“ am 15. Und 16. November durch die Laser Event Company Eibenstock optisch und akustisch zum wiederholten Male sehr vorteilhaft in Szene gesetzt wurden (besonderer Dank an Phillip Meister), war die letzte Station unserer „30-Jahre – Voll – Vergeigt – Jubiläums – Tour“.

Wir haben die Konzerte sehr genossen, hatten dabei einige Erlebnisse der „dritten Art“ – angefangen von der fast zu späten Entscheidung auf der Odertalbühne in Schwedt, doch noch aufzubauen und zu spielen, nachdem innerhalb kürzester Zeit zwei irre Wassergüsse dieselbe fast unbespielbar gemacht hatten. Es war dann ein supertolles Konzert mit spektakulären Bildern. Ich denke da an die beiden wunderbaren Konzerte in Pöhla – und da ganz besonders an unsere letzte Ausfahrt, als die Grubenbahn entgleiste und der Lokführer mit Wagenheber und seiner „Beinarbeit“ die Waggons wieder zurück in die Schienen schubste. Oder mir fällt da die Anmoderation ein von Pfarrer Heiko Wetzig in der Kreuzkirche Klaffenbach, der zu Beginn des Konzertes mit Standup-Comedian-Qualitäten sehr humorvoll darüber reflektierte, was man im Leben alles so „vergeigen“ kann und wie man mit den Unannehmlichkeiten, die einem „Murphys Law“ manchmal bereiten kann, umgehen sollte. – Ich denke da auch an die Stadtkirche Eibenstock, als gleich zu Beginn die Geige ausfiel und die 10-minütige Reparatur doch großes öffentliches Interesse genoß – und ich denke an die in der Stimmung zu tiefe Kirchenorgel, die einen Satz extra gestimmter Instrumente von Nöten machte, damit wir mit unserem lieben Dr. Felix Friedrich die Welturaufführung von dem City-Song „Am Fenster“ in der Besetzung Rockband und Kirchenorgel zu einem „stimmigen“ Höhepunkt werden lassen konnten.

An dieser Stelle Dank an all die fleißigen Helfern, die uns jeweils vor Ort betreuten, an die Kollegen von LEC Eibenstock und natürlich an Euch – unser Publikum. Unsere Einschätzung: Ihr seid kulturell hochqualifiziert, dankbar und im Umgang mit Perkussions-Instrumenten ziemlich erfahren- da konnte ja nichts schief gehen! Und nach Euren Beifallsbekundungen und Eurem Zugabeverlangen zu urteilen – wir waren auch nicht schlecht…

Zwei Neuigkeiten: 1.Dieses Jahr werden wir 31! Und auch da wird wieder„voll vergeigt…“

Die Highlights als Video

Die Highlights in Bildern

Teilen