Kayode Eschrich

Kayode Eschrich riskierte gleich zu Beginn seiner Musikerlaufbahn eine „dicke Lippe“, denn die erste sprichwörtliche Berührung mit Musik war ein großes Mundstück auf denselben. Und wahrscheinlich war auch sein Instrument, die Posaune, damals größer als er selbst, wenn er sie im Orchester der Bezirksmusikschule Leipzig beim Radetzkymarsch bei tiefen Tönen vollständig ausgezogen hatte. Nach ersten autodidaktischen Versuchen auf der Gitarre machte er dann „Ernst“ und verdiente sich die ersten Sporen bei den verschiedenen Amateurbands des Sonderstufensegments, u. a. bei „Elector“, „Rockservice“ und „Rockphonie“. Mit dem Einstieg bei „Dialog“ Mitte der achtziger Jahre begann seine Karriere als Profimusiker. 1988 ebenfalls Gründungsmitglied von „TAKAYO“ und schon immer ein Vollblutmusiker entwickelte er sich in dieser Band zum stilsicheren Gitarristen und Multiinstrumentalisten. Seine nicht zu bremsende Neugierde auf alles, was technisch neu ist und besser klingt als vorher, macht ihm zum „Godfather of the Bedienungsanleitung“ – und damit zu einem sehr wertvollen Mitglied der Band.

Teilen